Dr. Ursula Roeper
Kulturhistorische Projekte, Berlin
www.roeper-projekte.de

Kulturhistorische Projekte


Was erzählen uns Geschichten und Objekte früherer Zeiten, anderer Kulturen und Religionen heute? Geben sie Anstösse für eine zivilgesellschaftliche und friedliche Zukunft? Können Sie durch moderne Inszenierungen neu erfahrbar gemacht werden?

Kulturhistorische Projekte unseres Büros werden von solchen Fragen angeregt. Sie sind in den täglichen und gesellschaftlichen Diskussionen verankert. Sie leben vom interkulturellen Dialog und sie entstehen in einem künstlerischen und kommunikativen Prozess.

Unsere kulturhistorischen Ausstellungskonzeptionen werden jeweils auf den Ausstellungsort bezogen. Wir verwirklichen sie in enger Abstimmung mit Auftraggebern, Architekten, Museumspädagogen und Künstlern.




Aktuell:


Barbara Köppe. Das (de)konstruierte Glück. Fotografien DDR 1964-1990.
Barbara Köppe. Das (de)konstruierte Glück.
Fotografien DDR 1964-1990.

 
  • Fotoband:
    herausgegeben von Ursula Röper mit ca. 120 Abb. und 160 Seiten,
    Nicolai-Verlag Berlin (erscheint Mitte September 2015)
    www.nicolai-verlag.de
  • Ausstellung:
    Willy-Brandt-Haus Stresemannstraße 28 10963 Berlin
    25. September 2015 – 15.November 2015
    in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. und finanzieller Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur
    www.fkwbh.de
Barbara Köppe – Fotografin Werkübersicht
Barbara Köppe – Fotografie

Vorbereitung von Ausstellungen und Publikationen

Projektkooperationen